Dieses Wiki ist nicht die DAoCpedia (daocpedia.eu), sondern ein Backup der DAoCpedia-Inhalte vom 31. März 2016 (mehr erfahren).

Albion

Aus Backup der DAoCpedia (2016-03-31)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von den sanft geschwungenen Hügeln von Camelot bis zu den Berggipfeln von Snowdonia ist Albion durch und durch das Land von König Artus. Geschmiedet mit eisernem Willen, bezahlt mit dem Blut von Rittern und einfachen Bürgern zugleich, umfasst Albion die Werte, Gesetze und das Erbe seines berühmtesten Königs. Die Völker Albions geben weitgehend ein einheitliches Bild ab – bestehend aus kräftigen Bretonen, schwerfälligen Highlandern, anmutigen, flinken Sarazenen und den großen, intelligenten Avaloniern. Die kleinen, mysteriösen Inconnu zusammen mit den barbarischen Halb-Ogern geben dem Reich eine exotische Note.

Hintergrund

Das Dorf Cotswold direkt vor den Toren der Hauptstadt Camelot gelegen

Wir schreiben das Jahr 590. König Arthur ist vor 50 Jahren auf dem Schlachtfeld von Camlann gefallen und nun regiert König Constantine das Reich. Constantine ist ein alter Mann - vielleicht wird er bald sterben? Wenn, dann tut er es ohne einen Thronfolger zu hinterlassen. Vielleicht ist dies der Grund, warum er so häufig mit Herzog Bors streitet. Bors ist einer von Arthurs alten Gefolgsleuten. Nach Arthurs Tot auf dem Schlachtfeld vom Camlann ging Bors ins Exil und reiste sehr viel durch die Welt. Vor ca. 5 Jahren kam er zurück nach Albion und brachte die Sarazenen mit, die seitdem für das Reich Albion kämpfen.
Doch warum dauernd kämpfen? Hibernia und Midgard waren vor 50 Jahren noch mit Albion verbündet. König Arthur wurde mehr oder weniger von den beiden anderen Reichen akzeptiert, doch als Constantine den Thron bestieg, war die Authorität der beiden Reiche zur Krone Albions hinüber und sie griffen Albion an. So tobt seit ca. 40 Jahren nun Krieg.
Herzog Bors ist mittlerweile Grossherzog von Albion und führt die Verteidiger Albions an. Vor einiger Zeit baten überraschend die Inconnu um die Hilfe. Ihre Insel, Avalon, wurde fast gänzlich von den Drakorans überrannt. Auch die Inconnu kämpfen seitdem für Albion und die Albioner auf der Insel Avalon auch für die Inconnu.
Und vor kurzer Zeit, ungefähr als sich die Albioner den Aufgaben in Atlantis stellten, stellte sich eine weiter Rasse den Verteidiger Albions zur Verfügung. DIE Peinlichkeit für die Avalonier schlechthin, stammen diese Wesen doch von ihrem Blute. Vor langer Zeit, als sich die Oger von Krondon noch keine Feinde von Albion waren, haben sich die Avalonier und die Oger gepaart und aus beiden Rassen entstanden die Halboger. Die Halboger haben die Brutalität und Kraft ihrer Ogervorfahren geerbt und die Intelligenz und Neugierde von ihren Avaloniervorfahren. Sie kämpfen heute mit dem Rest Albions gegen die eindringenden Horden Hibernias und Midgards...en:Albion